Segel

Die Balance zwischen Handwerk und neuester Technik

Segelfertigung

Segel zu fertigen erfordert eine gute Balance zwischen altbewährten Handwerk und modernster Technik.

Am Anfang steht aber immer das ausführliche Gespräch mit dem zukünftigen Besitzer. Gemeinsam mit Ihnen besprechen wir, was Sie sich wünschen, was Sie brauchen und vor allem, was zu Ihnen und ihrem Boot passt. Denn bringt man Boot, Eigner und Einsatzzweck zusammen, muss jedes Segel andere Ansprüche erfüllen. Nur wenn diese im Vorfeld geklärt sind, können wir ein Segel fertigen, mit dem Sie wirklich Freude am Segeln haben.

Sind die Entscheidungen gefallen, das Tuch, der Segelschnitt und jedes Detail ausgewählt, beginnt für uns der technische Teil. Mit modernsten Programmen werden die Segel dreidimensional am Computer konstruiert. Dies ermöglicht uns, im Anschluss einen vollautomatischen und somit absolut präzisen Zuschnitt mittels eines großen Cutters.

Von da aus geht es dann wieder zurück ins alte Handwerk. Die einzelnen Tuchbahnen werden per Hand verklebt und genäht. Eine Arbeit, die viel Geschick, Genauigkeit und vor allem Erfahrung erfordert. Hier wird das Profil, also der spätere Bauch des Segels eingearbeitet und schon kleinste Abweichungen führen zu einem vollkommen anderen Ergebnis.

Jetzt bekommt der Segelrohling seine endgültigen Maße. Die Kanten, also die Lieken werden geschnitten und alles überflüssige Tuch verschwindet.

Fenster, Verstärkungen und Keder werden aufgenäht, bevor das Segel zum Fine-Tuning geht. Ösen werden eingeschlagen, Gurte aufgenäht und Segelnummern werden eingeklebt.

Nach einer genauen Endkontrolle verpacken wir das Segel in einem passenden Segelsack und versehen es mit einem kleinen Anhänger, auf dem die wichtigsten Informationen vermerkt sind.

Ab jetzt steht es für Sie zur Abholung bereit.

Segelschnitte sind ein scheinbar komplexes Thema, denn jeder Schnitt hat Vor- und Nachteile. Kein Grund sich deshalb den Kopf zu zerbrechen! Mit Erfahrung und Kompetenz stehen wir Ihnen in dieser Frage zu Seite und finden für Sie und Ihr Boot die richtige Lösung

Segelschnitte

Horizontalschnitt /Crosscut

Der Horizontalschnitt ist der am häufigsten verwendete Schnitt bei Segeln.

Zum einen, weil es sich um die kostengünstigste Variante handelt, zum anderen, weil er seit langer Zeit bewährt ist. Durch die rechtwinklig zum Achterliek ausgerichteten Tuchbahnen spart man sich Verschnitt in der Fertigung und hat trotzdem eine gute Regulier- und Trimmbarkeit im fertigen Segel.  Diese Eigenschaften haben trotz des relativ hohen Gewichts, Segel im Horizontalschnitt zu einem Evergreen gemacht.

Als Freizeit-Segler ohne olympische Ambitionen, ist der Crosscut im Preis-Leistungs-Verhältnis unschlagbar.

BI-RADIAL SCHNITT

Der Biradial-Schnitt ist ein lastenorienteirter Schnitt. Das bedeutet, die Tuchbahnen im Segel, werden entlang der entstehenden Kräfte im Segel ausgerichtet. Das bedeutet, sie laufen strahlenförmig aus Schothorn und Topp. Daraus entstehen mehrere positive Eigenschaften.  Zuallererst kann Gewicht gespart werden, in dem verschiedene Segeltücher miteinander kombiniert werden und nur dort schweres Tuch eingesetzt wird, wo es wirklich benötigt wird. Zum zweiten, werden die Nähte in einer vorteilhafteren Richtung belastet, da sie dem Druck im Segel folgen und somit weniger scherenden Kräften ausgesetzt sind. Zu guter Letzt ermöglich die höhere Anzahl an Nähten auch mehr Möglichkeiten der Profilierung in der Herstellung. Das Profil kann anders und vor allem präziser gearbeitet werden.

Verschiedene Tücher, relativ hoher Verschnitt und der Mehraufwand führen bei diesen Segeln jedoch auch zu höheren Preisen. Trotzdem ist es oft sinnvoll, ein biradiales Segel in Betracht zu ziehen.

TRI-RADIAL SCHNITT

Betrachtet man Segel aus gewebtem Tuch, sind die im Triradialschnitt gefertigten wohl die am meisten perfektionierten.

Aus allen drei Ecken laufen strahlenförmige Tuchbahnen. Dies ermöglicht noch bessere Verteilung von Tuchgewichten und Profilierung als im Biradialschnitt.

Diese Art der Fertigung führt zu sehr formstabilen und verhältnismäßig leichten Segeln.  Allerdings auch zu höheren Preisen.